Die Neuenhauser Unternehmensgruppe ist eine zielgerichtete Mehrbereichsgruppe mit verschiedenen Geschäftsbereichen in der Maschinenbaubranche.
Durch eine intensive Aquisitionsstrategie ist es unter der Leitung von Bernd Voshaar gelungen, aus einem mittelständischen Maschinenbauunternehmen, das im Jahre 1955 durch Hans Voshaar (1921-1996) in einer Garage unter dem Namen "Hans Voshaar Bauschlosserei" gegründet wurde, eine Unternehmensgruppe wachsen zu lassen.

Diese hat sich als weltweit agierender Hersteller mit einem internationalen Kundenkreis und als Marktführer in Teilmärkten des Maschinenbausegmentes positioniert.
Die Neuenhauser Unternehmensgruppe fungiert als Holding und alle Tochtergesellschaften agieren unabhängig voneinander. Die breite Produktstreuung nach Segmenten innerhalb des Maschinen- und Anlagenbaus macht die Neuenhauser Unternehmensgruppe unabhängig von einzelnen Märkten und reduziert gleichzeitig den Einfluss konjunktureller Schwankungen in Einzelbereichen.

Die Aktivitäten der einzelnen Unternehmen finden sich in den Geschäftsfeldern Lohnfertigung, Textilindustrie und Automation, Nutzfahrzeuge, Maschinenelemente, Kompressoren-/Behälterbau, Umwelttechnik, regenerative Energien und Produkte für die Stahlindustrie wieder.

Eine wachsende Produktpalette sowie steigende Nachfragen der Kunden aus einzelnen Geschäftsfeldern machen eine stetige und angemessene Investitionsbereitschaft erforderlich, damit ein stabiles und gesundes Unternehmenswachstum auch für die Zukunft gesichert werden kann.

Ein besonderes Interesse besteht daran, dass in der Unternehmensgruppe ein technik- und innovationsfreundliches Klima herrscht, in dem unkonventionelles Denken und neue Ideen gefördert werden. Hohen Wert legt man auf die Pflege der Unternehmenskultur, die insbesondere durch zwei Grundsätze geprägt ist: "Behandle den anderen so, wie Du selber behandelt werden möchtest" und "Tue was Du sagst und sage was Du tust".