Kontakt

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an, schreiben Sie
uns eine E-Mail, oder nutzen
Sie unser Kontaktformular.

+49 5941 604-0

info@neuenhauser.de

Zur Kontaktseite

Wahlkampfabschluss vor dem Neuenhauser Werkstor

Grafschafter Christdemokraten haben zur Diskussionsveranstaltung nach Neuenhaus eingeladen. Mitdiskutiert hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann.

Spontan geplant und kurzfristig organisiert war eine hoch politische Diskussionsveranstaltung der Grafschafter CDU zum Wahlkampfabschluss von Uwe Fietzek in einem Zelt vor dem Werkstor der Neuenhauser Maschinenbau GmbH. Der Grafschafter CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann aus Ringe hatte erst vor wenigen Tagen seinen Parteifreund, den stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag und Vorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung, Carsten Linnemann, eingeladen, in der Grafschaft Bentheim mit Unternehmern zu diskutieren und den CDU-Kandidaten für die Landratswahl, Uwe Fietzek, beim Schlussspurt zu unterstützen.

Linnemann ist 41 Jahre alt, Sohn eines Buchhändlers aus Paderborn, und seit 2009 Mitglied des Bundestags. Gut 80 Unternehmer und Unternehmensvertreter sowie Vertreter der CDU-Ortsverbände insbesondere aus der Niedergrafschaft waren Stegemanns Einladung gefolgt und erlebten nicht nur einen spannenden Einblick in „stürmische Zeiten in Berlin“, so Stegemann, sondern auch einen engagierten Wirtschaftspolitiker, nämlich Linnemann.

Mit einem Wahlaufruf endete die Veranstaltung. Für die Landratswahl werden keine neuen Wahlscheine verschickt. Jeder Wahlberechtigte, der nicht Briefwahl mache, könne in seinem Wahlbüro wählen und sich dafür mit dem Personalausweis ausweisen.

Sie diskutieren beim Unternehmen Neuenhauser Maschinenbau mit zahlreichen Wirtschaftsvertretern: (von links) Landratskandidat Uwe Fietzek, die CDU-Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann und Carsten Linnemann sowie Gastgeber Bernhard Voshaar und Vorstandsmitglied der Neuenhauser Maschinenbau, Lutz Wolf. Foto: Irene Schmidt